Samstag, 22. Januar 2011

1. ♥Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele♥

Titel: Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele

Autor: Suzanne Collins

Orginaltitel: The Hunger Games

Seitenzahl: 414

Erschienen: 16. Juli 2009 im Oetinger Verlag

Preis:
gebunden: 17,90€
Taschenbuch: -
Hörbuch: 24,95€





Inhalt:

Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, das sich in zwölf Distrikte teilt und von einer unerbittlichen Regierung geführt wird. Alljährlich finden dort besondere Spiele statt - eine Art Wettstreit, der über das Fernsehen im ganzen Land ausgestrahlt wird und für den jeder Distrikt zwei Jugendliche zu stellen hat. Die Regeln sind einfach: Es darf nur einen Überlebenden geben. Als ihre kleine Schwester ausgelost wird, meldet sich die sechzehnjährige Katniss, ohne zu zögern, an ihrer Stelle, und an der Seite des gleichaltrigen Peeta nimmt sie den Kampf ums Überleben auf. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Vielleicht sind seine Gefühle ihr gegenüber doch nciht gespielt, um das Publikum vor dem Bildschirm für sich einzunehmen. Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf - und vor allem nicht, was sie selbst empfindet...


Zum Buch:
AAAAAAAAAAAAAAHHHH. Meine aktuelle Lieblingsbuchreihe Ja, damit hab ich ja schon so einiges verraten, aber naja, legen wir trotzdem mal los. Es ist einfach so, dass ich jetzt nicht unbedingt glaube dass unsere Regierung sowas grausames wie das Kapitol machen würde.
Aber egal, denn darum geht’s ja nicht.
Die Idee allein ist schon mal einfach mehr als genial, denn das Ganze in der Arena kommt nicht übermäßig brutal rüber, also als wäre nur Gemetzel oder so. Auch wenn in dem Buch ziemlich offensichtlich Antike und Zukunft verbunden werden, sitzen die Bewohner des Kapitols jetzt nicht da und schreien irgendwelche Schlachtrufe oder keine Ahnung, so wie man sich hald so Gladiatorenkämpfe im alten Rom vorstellt oder so. Denn diese haben eigentlich keine Vorstellung davon, was das alles für die Bewohner der Distrikte bedeutet. Sie leben einfach in ihrer perfekten kleinen Welt, in der sich alles um Partys, die seltsamsten Moden und – hauptsächlich – ihr Aussehen und sie selbst dreht. Für sie sind die Hungerspiele das Highlight des Jahres, wie eine normale Fernsehshow, wo alle ihren Lieblingskandidaten anfeuern. Das es dabei schließlich um das Leben von 24 Menschen geht, ist eine kleine Nebensache, die sie soziemlich ignorieren.
Außerdem sind die Charaktere einfach so toll ausgearbeitet und beschrieben, dass man denken könnte Suzanne Collins hätte alte Bekannte als Vorbild für sie genommen. Katniss ist schlicht einfach einer der besten Hauptpersonen, von denen ich gelesen habe. Sie ist unglaublich mutig und total selbstlos, denkt in Todesgefahr nicht darüber nach dass SIE sterben wird, sondern darüber, wer jetzt ihre Familie ernährt. Und Peeta, die Sache mit dem Brot, das alles ist so…hach…einfach toll
Dann gibt’s da natürlich auch noch so Personen wie Prim und Rue, bei denen man sich einfach genau vorstellen kann, wie sie sich über ihre Ziege Lady freuen oder auf den Obstbäumen in Distrikt 11 rumspringt. Und ich schwöre dass Cinna einfach nur ein geniales Genie ist! „Katniss, dass Mädchen das in Flammen stand“ war ja so eine Art Markenzeichen und wenn man sich die ganzen Kleider vorstellt ist es umso schlimmer was im zweiten Teil passiert…
Suzanne Collins Schreibweise! Oh Gott ich wünschte ich könnte auch so schreiben! So fesselnd und mitreisend dass man einfach nicht mehr aufhören kann zu lesen…so gut genug geschwärmt, das wars :D


Weiter Bücher der Reihe:

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe (Band 2)
Die Tribute von Panem - Flammender Zorn (Band 3)

Englisches Orginal Cover


Punkte:

Schreibweise: 10/10
Story: 10/10
Umsetzung: 10/10
Charaktere: 10/10
Spannung: 9,5/10
Emotional: 10/10

Insgesamt: ♥♥♥♥♥

1 Kommentar:

  1. Hey chrissi, deine Bücher sind voll cool. +1 glg

    AntwortenLöschen